Navigation

Warum Materialwissenschaft in Erlangen?

Gute Gründe, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Erlangen zu studieren

Quelle: SSC

Der Schlüssel zur Entwicklung moderner Technologien ist das Wissen um den Zusammenhang zwischen der Herstellung, dem Aufbau und den Eigenschaften von Materialien. Dieses erlernen Sie im Studium der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (MWT) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Der Werkstoffwissenschaftler ist ein interdisziplinär ausgebildeter Fachmann, der mit den Grundlagendisziplinen der Naturwissenschaften ebenso vertraut ist wie mit den für ihn relevanten Aspekten der Ingenieurwissenschaften. Seine Arbeitsgebiete sind ebenso vielseitig wie die Methoden, mit denen er agiert. Der Erlanger Ausbildungsplan trägt diesem Umstand Rechnung: Neben der fundierten Ausbildung in Mathematik, Physik und Chemie sowie in den Grundlagenfächern der Materialwissenschaft, können sich die Studierenden entsprechend ihrer individuellen Interessen auf bestimmte Werkstoffe spezialisieren.

Die FAU bildet dementsprechend spezialisierte Fachkräfte aus, die im Berufsleben aufgrund ihres soliden Grundlagenwissens in der Lage sind, sich schnell und effizient in neue Themenbereiche einzuarbeiten.

Erlanger Werkstoffwissenschaftler können daher viele interessante Tätigkeiten in den Bereichen Forschung- und Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung, im technischen Vertrieb aber auch im Management wahrnehmen. Wichtige Industriebranchen sind u.a. die Automobil- und Luftfahrtindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, chemische Industrie, Mikroelektronik, Medizintechnik, Energie- und Umwelttechnik und Umweltschutz.

Gute Gründe in Erlangen zu studieren

Quelle: Pixabay

Erlangen mit seinen rund 100.000 Einwohnern liegt am nördlichen Rand der Region Nürnberg. Den mehr als 35.000 Studierenden bietet sich ein reges studentisches und kulturelles Leben. Als bekannte Öko-Stadt verfügt Erlangen über ein gut ausgebautes Radwegenetz.

Zur Bergkirchweih an Pfingsten zieht es Besucher aus aller Welt an die Bierbänke unter den mächtigen Kastanien im Stadtnorden.

Das Umland ist historisch und landschaftlich reizvoll und bietet vielfältige sportliche Möglichkeiten. Ob Klettern in der Fränkischen Schweiz, Segeln im Neuen Fränkischen Seenland oder Sightseeing in Nürnberg, hier findet jeder den passenden Ausgleich zum Studium.

Als eines der führenden Wirtschaftsgebiete in Deutschland bietet die Region Nürnberg mit verschiedenen Großunternehmen und einer Vielzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen für Absolventen ein interessantes Umfeld mit guten beruflichen Perspektiven.

Quelle: TechFak

Die Technische Fakultät ist die größte ingenieurwissenschaftliche Ausbildungsstätte in Nordbayern. Sie bietet mehr als 20 Studiengänge in fünf Fachrichtungen an. Enge Kooperationen zwischen den Departments und kurze Wege auf dem Campus im Süden der Stadt schaffen günstige Bedingungen für Studium und Forschung. Die enge Nachbarschaft der verschiedenen Disziplinen ist ein ideales Umfeld für interdisziplinäres Arbeiten. Im November 2007 wurde daher das materialwissenschaftliche Exzellenzcluster „Engineering of Advanced Materials“ eingerichtet.

Mit ihrem Studienangebot von der Theologie über Medizin, Geistes- und Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften bis zu den Wirtschaftswissenschaften verlockt die Friedrich-Alexander-Universität dazu, „über den Zaun zu schauen“.

Weitere Hinweise zum Webauftritt